BGF-betriebliche Gesundheitsförderung

Was ist das?

Betriebliche GesundheitsFörderung (BGF) umfasst alle Maßnahmen, die direkt oder indirekt Verhalten und Verhältnisse im Sinne der Gesundheitsförderung beeinflussen.

Vorträge
Physiotherapeutische Arbeitsplatzanalysen bezüglich Verhalten und Verhältnisse
Vom Sitz- Steh-Arbeitsplatz bis zur Vertikal-Maus
Beratung „Ergonomischer Arbeitsplatz“
(1 Termin am Arbeitsplatz)
Coaching am Arbeitsplatz
(mehrere Termine)
Gesundheitssprechstunde
Rücken-Coaching/ Ergonomie-Coaching am Arbeitsplatz
„Die bewegte Pause“ am Arbeitsplatz
„Streßfrei am PC“
„Die aktive Minipause“ am Arbeitsplatz für Führungskräfte
„Die entspannte Minipause“
Präventives Burn out Einzelcoaching
Mobile Massage
Gesundheitstag
Office Yoga

Vorteile für Unternehmen

  • Sicherung der Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter
  • Verringerung der Fluktuation durch stärkere Mitarbeiterbindung
  • Verbesserung der Betriebsergebnisse
  • Abteilungsübergreifende Kommunikation während der Gesundheitsaktivitäten
  • Kostensenkung durch weniger Krankheits-und Produktionsausfälle
  • Steigerung der Produktivität und Qualität
  • Stärkung des „Wir-Gefühls“ und der Identifikation mit der Firma
  • Imageaufwertung Ihres Unternehmens
  • Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit
  • Förderung der Teamarbeit
  • Verbesserung des Betriebsklimas und der Kommunikation

Vorteile für Ihre Mitarbeiter

  • Verbesserung des Gesundheitszustandes und Senkung gesundheitlicher Risiken
  • Verbesserung der gesundheitlichen Bedingungen im Unternehmen: Wertschätzung!
  • Verbesserung der Lebensqualität
  • Erhaltung/Zunahme der eigenen psychischen und physischen Leistungsfähigkeit
  • Mitgestaltung des Arbeitsplatzes und des Arbeitsablaufs
  • Erhöhung der Arbeitszufriedenheit und Verbesserung des Betriebsklimas
  • Reduzierung der Arztbesuche

Inhalt unseres BGF-Konzepts

  • Vorbeugung und Linderung von Rücken -und Gelenkproblemen
  • Vorbeugung von degenerativen Körperschäden
  • Aktiver Stressabbau und Förderung der inneren Ausgeglichenheit/Achtsamkeit
  • Stärkung von Herz und Kreislauf
  • Verbesserung der Immunabwehr
  • Steigerung der physischen und psychische Leistungsfähigkeit
  • Steigerung von Zufriedenheit, Motivation und Leistungsbereitschaft
  • Steigerung des Selbstwertgefühls
  • Intensivierung der sozialen Kontakte
  • Kräftigung und Mobilisation der gesamten Muskulatur

BGM/BGF sollte immer firmenspezifisch und individuell geplant und gestaltet werden. Daher bietet sich ein Angebot verschiedener Module an, die ganz unterschiedlich für jedes Unternehmen zusammengestellt werden können.

BGF-Module

Modul 1

Vorträge

Der Vortrag ist in erster Linie eine theoretische Grundlage zu einem gewünschten Thema in der Gesundheitsförderung wie z. B. „Rückengerechtes Arbeiten“ und dient dazu die Mitarbeiter/innen mit diesem speziellen Thema vertraut zu machen und Informationen zu geben.

Themen:

  • Rückengerechtes Arbeiten
  • Rückengesundheit und Bewegung
  • Stressabbau
  • Heben und Tragen
  • Bildschirmarbeit

Modul 2

Physiotherapeutische Arbeitsplatzanalysen bezüglich Verhalten und Verhältnisse

Die Analyse umfasst die betriebliche, tätigkeitsbezogene und persönliche Ebene und dient der Ermittlung des Istzustandes. Die Analyseergebnisse werden den Entscheidungsträgern  präsentiert.

  • Beurteilung Licht, Luft, Lärm
  • Bewegungs-/Verhaltensanalyse des Mitarbeiters (Fotodokumentation)
  • Beurteilung Arbeitsmittel wie Mouse, Tastatur, Bildschirme etc.
  • Beurteilung Arbeitsorganisation (Pausen, Ordnung…)
  • Beurteilung Arbeitsplatzeinrichtung (Tisch, Stuhl, Stauraum, Maschinen….)
  • Persönliches Gespräch mit dem MA über seine Konstitution, seine Freizeitbeschäftigung, seine aktuellen Beschwerden….

Modul 3

Vom Sitz- Steh-Arbeitsplatz bis zur Vertikal-Maus

  • Produktberatung-und Empfehlung ergonomischer Möbel (Sitzmöbel, Steh-Sitz-AP)
  • Produktberatung-und Empfehlung ergonomischer Arbeits-und Hilfsmittel (z.B. Vorlagenhalter, Vertikal-Mäuse, Stehpult, Gelpads)

Modul 4

Beratung „Ergonomischer Arbeitsplatz“ (1 Termin am Arbeitsplatz)

Frühzeitige Ergonomieberatung hilft, Lösungen mit hoher Akzeptanz  zu realisieren, verfügbare Mittel effizient zu nutzen und die Mitarbeitermotivation zu steigern. Eine Beratung am Beispielarbeitsplatz ist möglich.

  • Richtige Einstellung und Nutzung der Arbeitsmittel
  • Einstellen von Bürostuhl und Schreibtisch zur ergonomischen Nutzung
  • Rückenfreundliches, bewegtes Sitzen
  • Beratung bei speziellen, bestehenden, gesundheitlichen Problemen
  • Tipps für Freizeit- und Pausengestaltung
  • Thema: Licht, Luft, Lärm: Vorschläge zur Verbesserung

Modul 5

Coaching am Arbeitsplatz (mehrere Termine)

Die Arbeitsplatzbesuche ermöglichen eine individuelle Beratung der Mitarbeiter/innen an ihrem persönlichen Arbeitsplatz. Diese Beratungen erleichtern die Umsetzung im Alltag und fördert die Akzeptanz von gesundheitsförderlichen Arbeitstechniken und Entlastungsübungen.

Durch die Ergonomieberatung lernen die Beschäftigten, wie sie an ihrem Arbeitsplatz ganz individuell mit den körperlichen Belastungen umgehen und insbesondere rückengerechte Verhaltensweisen aufgabengerecht umsetzen können. Die Beratung deckt ergonomische Arbeitsplatzmängel auf und schließt gesundheitsrelevante Wissenslücken bei den Beschäftigten.

  • Richtige Nutzung und Einstellung der Arbeitsmittel (Film, Foto)
  • Einstellen von Bürostuhl und Schreibtisch zur ergonomischen Nutzung
  • Anleitung zu rückengerechtem, bewegtem Sitzen und belastungsreduziertem Verhalten
  • Bürodynamik und Arbeitsplatzdynamik
  • Erlernen von Ausgleichsübungen (Dehnung, Entspannung, Kräftigung)
  • Beratung/Behandlung bestehender Beschwerden
  • Tipps für Freizeit-und Pausengestaltung
  • Thema: Licht, Luft, Lärm: Vorschläge zur Verbesserung
  • Präventive Verhaltensmaßnahmen mit Übungsprogramm und Verhaltensregeln

Modul 6

Gesundheitssprechstunde

  • Optimierung der individuellen Gesundheitsmaßnahmen
  • Sensibilisieren und Anbahnen von Verhaltensänderung.

Modul 7

Rücken-Coaching / Ergonomie-Coaching am Arbeitsplatz:

  • Nachhaltiges Coaching (mehrere Termine) am Arbeitsplatz, denn Verhaltensänderungen kommen erst zustande, wenn man durch mehrfaches Wiederholen Bewegungsmuster richtig lernt und verinnerlicht.

Modul 8

„Die bewegte Pause“ am Arbeitsplatz

  • Übungen in Kleingruppen oder Einzelanleitung zum Ausgleich belastender, monotoner Haltung und Bewegung z.B. mit dem Theraband inclusive Handout

Modul 9

„Streßfrei am PC“

  • Übungsempfehlung besonders belasteter Muskulatur und der Augen an Bildschirmarbeitsplätzen

Modul 10

„Die aktive Minipause“ am Arbeitsplatz für Führungskräfte

  • Anleiten und coachen von effektiven Dehn- und Kräftigungsübungen am Arbeitsplatz für knapp vorhandene Pausenzeiten

Modul 11

„Die entspannte Minipause“

  • Anleiten von einfachen Entspannungsübungen am Arbeitsplatz oder im Pausenraum. Der Fokus liegt auf Entspannung besonders belasteter Muskulatur , der Augen für Mitarbeiter an Bildschirmarbeitsplätzen und Entspannung des Geistes.

Modul 12

Präventives Burn out Einzelcoaching

Burn out kommt nicht „ über Nacht“. Wenn Menschen in Ihrem beruflichen oder privaten Leben so eingespannt sind, das sie kaum noch persönliche Freiräume oder Erholungsphasen erleben kann diese ständige Überlastung zu einem“ Ausgebrannt-sein“ führen. Von Burnout können prinzipiell Menschen aus allen Bevölkerungsschichten, Berufsgruppen und Lebensumständen betroffen sein.

Therapeutisch lässt sich ein Burn-out-Syndrom sehr gut begleitend durch die Physiotherapie behandeln. Bei einem Burn-out-Syndrom kommt es zu einem massiven Anstieg der sympathischen Aktivität, der unter anderem dazu führt, dass der Patient körperlich, geistig und seelisch handlungsunfähig wird

Mit manuellen Behandlungstechniken wird das vegetative, das hormonelle und das fasziales System positiv reguliert, um die Handlungskompetenz von Burn-out-Betroffenen zurückzugewinnen.

Das Einzelcoaching kann bei ihnen im Betrieb stattfinden oder bei unserem Kooperationspartner, das Gesundheitszentrum Promotio.

Modul 13

Mobile Massage

Die mobile Massage dient dem Entgegenwirken von körperlichen Beschwerden durch z.B. Fehlhaltungen am Arbeitsplatz oder schwerer körperlicher Arbeit und dienst damit auch dem Stressabbau.

In der Regel wird auf einem speziell entwickelten Massagestuhl oder auf einer Behandlungsliege massiert.

Modul 14

Gesundheitstag

Der Gesundheitstag ist eine gute Möglichkeit ein betriebliches Gesundheitsmanagement einzuführen. An einem Gesundheitstag werden unterschiedliche gesundheitsfördernde Maßnahmen angeboten, an denen die Mitarbeiter/innen freiwillig oder auch verpflichtend teilnehmen können.

Die Mitarbeiter/innen gewinnen einen Einblick in mögliche Angebote zur Gesundheitsförderung. Das Unternehmen kann durch eine abschließende Befragung der Teilnehmer/innen eine Rückmeldung darüber erlangen, welche Maßnahmen für das Unternehmen sinnvoll sind.

Auf der Basis der Auswertung des Gesundheitstages werden Handlungsempfehlungen für kommende gesundheitsfördernde Angebote abgeleitet.

So zählen dazu z.B. Vorträge, Ernährungsberatung oder Beratung zum Gesundheitsverhalten am Arbeitsplatz, verschiedene Bewegungsangebote, Massage oder Tests zu körperlichen Funktionen.

Modul 15

Office Yoga

Wir bringen Ihren Mitarbeiter/innen Entlastungs-, Entspannungs-und Achtsamkeitsübungen bei, die in jeder Dienstkleidung am Arbeitsplatz durchgeführt werden können. Office Yoga bieten wir als individuelle Einzelmaßnahme und als Gruppenangebot im Betrieb oder in den Räumlichkeiten unserer Kooperationspartner an.

Weitere Angebote nach §20/§20a

Krankenkassen fördern und bezuschussen diese Angebote!

  1. Rückenschule am Arbeitsplatz
  2. Rücken fit und entspannt im Unternehmen (10 Wochenkurs a 60 Minuten)
  3. Nordic Walking
  4. Aquafitness im Badeparadies Eiswiese
  5. Beratung zur gesundheitsförderlichen Arbeitsgestaltung
  6. Autogenes Training
  7. PMR
  8. Weitere Entspannungtechniken (Meditation, Bodyscan, Yoga)
Menü